Woran erkennst Du, ob Deine Marke klar positioniert ist?

Markenkraft Blog klare Positionierung

Beitrag teilen:

Hast Du Dir schon einmal die Frage gestellt, ob Deine Marke oder Dein Unternehmen klar positioniert ist? Was würden Deine Kunden sagen, wofür sie steht? Schaffst Du es, Dich mit deinem Angebot eindeutig vom Mitbewerb abzuheben und damit unabhängig von Rabatten oder Sonderkonditionen die erste Wahl für Deine Kunden zu sein? Und wenn nein, was kannst Du tun, um dies zu erreichen? In diesem Artikel zeige ich Dir, wie Du herausfinden kannst, ob Deine Marke klar positioniert ist und was Du tun solltest, falls dies nicht der Fall ist.

Positionieren bedeutet klar zu definieren, wofür eine Marke steht

Klar positioniert zu sein heißt, mit der eigenen Marke für eine ganz bestimmte Eigenschaft zu stehen, die für den Kunden relevant ist und damit einen Fixplatz in seinem Kopf einzunehmen. So steht die Marke Prefa mit ihren Dach- & Fassadensystemen aus Aluminium ganz klar für Stärke, Tesla für Elektroautos und Google für Internetsuche. Entscheidend in diesem Zusammenhang ist, dass eine Marke immer so spitz wie möglich positioniert werden sollte, idealerweise mit nur einem Wort, dem sogenannten „Markenkern“. Der Markenkern ist das zentrale Nutzenversprechen einer Marke und kann ein funktionaler Nutzen und/oder ein emotionaler Zusatznutzen sein. Wichtig dabei ist, dass der Markenkern die Ausgangsbasis für den gesamten Marketing-Mix der Marke darstellt und der komplette Marken- bzw. Unternehmensauftritt auf dieses eine Wort fokussiert ist. Denn nur so kommt es zu einer nachhaltigen Verankerung der Positionierung in den Köpfen der Zielgruppe.

Ist Deine Marke bzw. Dein Unternehmen klar positioniert?

Wenn Du nun selbst herausfinden möchtest, ob Deine Marke oder Dein Unternehmen klar positioniert ist, dann mache dazu am besten folgende kurze Übung:

  1. Stell Dir vor, Du befindest dich mit zehn Deiner wichtigsten Kunden in einem Raum. Du stellst nun jedem von ihnen die Aufgabe, auf ein Kärtchen jenes Wort zu schreiben, für das in seinem Kopf Deine Marke bzw. Dein Unternehmen steht. Wichtig dabei ist, dass Deine Kunden wirklich nur jeweils ein Wort auf dieses Kärtchen schreiben, keine Allgemeinfloskeln wie „Qualität“ oder „Kundenservice“ verwenden und natürlich auch nicht voneinander abschreiben.
  2. Stell Dir nun vor, dass jeder Deiner Kunden sein Kärtchen beschriftet hat und es anschließend in die Luft hält, sodass Du es lesen kannst.
  3. Steht auf den meisten der Kärtchen das gleiche bzw. ähnliche Wörter, dann herzliche Gratulation! Dies deutet darauf hin, dass Deine Marke eine klare und einheitliche Positionierung in den Köpfen Deiner Kunden hat und damit eine ganz wichtige Grundbedingung für ihren langfristigen Erfolg erfüllt. Ist dies nicht der Fall, dann solltest Du definitiv eine klare & kundenrelevante Positionierung für Deine Marke entwickeln und in weiterer Folge in den Köpfen Deiner Zielgruppe verankern.

Wie die Entwicklung einer solchen Positionierung funktioniert und was dabei zu beachten ist, erfährst Du in diesem Blog. Und solltest Du professionelle Unterstützung bei der Positionierung Deiner Marke bzw. Deines Unternehmen brauchen, dann freue ich mit über Deine Kontaktaufnahme!

Vereinbare HIER dein kostenloses Erstgespräch!

Bildquelle: © Tiago Fioreze – unsplash